Der Abschluss in der Tasche

Ein Abschluss in der Tasche bedeutet Umsatz. Alles andere ist Theorie!

Es wird immer ĂŒber die neuen digitalen Wunderwaffen đŸ€© Emailmarketing, Social Selling, usw. geschrieben. Sie werden angepriesen und man gewinnt den Eindruck, dass damit einem die Kunden nur so ins Haus flattern und die VerkĂ€ufe automatisch ablaufen.

Wenn Sie VerkĂ€ufer bei Amazon sind oder Standardprodukte in einem Onlineshop verkaufen oder als Kunde einen Flug ✈ buchen, dann kann das so funktionieren. Was ist aber wenn Sie erklĂ€rungsbedĂŒrftige Produkte z.B. in der InvestitionsgĂŒterindustrie 🏭 verkaufen?

Da funktioniert Social Selling auch, und das sehr gut 👏. Allerdings fliegen Ihnen damit noch keine „gebratenen Tauben ins Maul“. Den Auftrag mĂŒssen VerkĂ€ufer noch holen.

Mit Social Selling können Sie hervorragend Ihre Interessenten und Kunden (vor)qualifizieren 🎓. Im Gegensatz zu frĂŒher können Sie diesen Prozess tatsĂ€chlich automatisieren und Ihren Verkaufsprozess beschleunigen 🚅. Im Rahmen von Webinaren, z.B. ein Produkt-Relaunch können Sie Ihre Produkte vorstellen anstatt, wie frĂŒher Ihre Produkte beim individuellen Kundenbesuch đŸ‘„ vorzustellen.

Das wird zukĂŒnftig mehr und mehr zur Ausnahme werden. Sie können sich durch Social Selling tatsĂ€chlich auf die qualifizierten Kunden oder Interessenten fokussieren.

Das funktioniert gut und ist ein enormer Zeitgewinn ⌛ und eine große Arbeitserleichterung.

Aber es gibt etwas, dass die Digitalisierung nicht ersetzen kann: Das persönliche GesprĂ€ch đŸ‘„, die persönliche Interaktion zwischen 2 Menschen.

Das LĂ€cheln 😊, die Mimik und Körpersprache und das persönliche GesprĂ€ch können digital nicht abgebildet werden.

Am Ende muss das AbschlussgesprĂ€ch (zum GlĂŒck) vom VerkĂ€ufer gefĂŒhrt werden. Diese VerkaufsgesprĂ€che, die durch die (Vor)Qualifizierung 🎓 zu AbschlussgesprĂ€chen geworden sind, Sie können es sich denken, laufen anders ab als ohne vorgeschaltetem Social Selling.

Die Begegnung mit vorqualifizierten Kunden Àndert die GesprÀchsbasis und damit das GesprÀch. Es beginnt auf einem Niveau, das sich VerkÀufer sonst in aufwendigen GesprÀchsphasen wÀhrend des Verkaufsprozesses erarbeiten mussten.

Jetzt ist jedes GesprĂ€ch eine Abschlusschance, die es zu ergreifen gilt, damit jedes VerkaufsgesprĂ€ch zum gewĂŒnschten Erfolg🏁 wird.

Digitalisierung hin oder her: Ohne AbschlussgesprĂ€ch đŸ‘„ geht es nicht!

Setzen Sie Social Selling ein?
Wie sind Ihre Erfahrungen bisher?
Wie zufrieden sind Sie mit der Abschluss-Chancen-Verwertung Ihrer Vertriebsmitarbeiter?

👉 Wenn Sie mit uns ĂŒber Ihre Vertriebsstrategie sprechen möchten, stehen wir Ihnen gern zur VerfĂŒgung. Klicken Sie dazu auf den folgenden Button und vereinbaren Sie Ihren GesprĂ€chstermin mit uns.”


Ihr Beratungstermin

Bleiben Sie und Ihre Familien gesund.

Juan R. SĂĄnchez
Hybridlearnsystem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

de_DEGerman